Aufgepasst:

Die Grünen Mittelland-Nord und die Grünen Mittelland-Süd haben neue Webauftritte:

www.gruene-mittelland-nord.ch und www.gruene-mittelland-sued.ch

Diese Webseite wird nicht mehr aktualisiert!

 

Die Grünen Mittelland-Nord und Mittelland-Süd sind Mitglied der Grünen Kanton Bern, die der Grünen Partei der Schweiz angehören.

Wir betreiben eine konsequent ökologische, soziale und solidarische Politik in Übereinstimmung mit den Grundsätzen der Grünen Schweiz. Wir entwickeln und gestalten die Regionalpolitik in der Region Bern-Mittelland. 

 


Laufende Unterschriftensammlungen:

Eidg. Volksinitiative "für gesunde sowie umweltfreundlich und fair hergestellte Lebensmittel (Fair-Food-Initiative)"

Weitere Informationen: hier klicken


Abgeschlossene Unterschriftensammlungen:

Kantonale Volksinitiative "Ja zu den bewährten Prämienverbilligungen - für Familien und Mittelstand" - Weitere Informationen

Kantonales Referendum gegen den Abbau bei der Krankenkassen-Prämienverbilligung. Weitere Informationen 

Kantonale Volksinitiativen "Stopp Fracking" und für den Schutz des Kulturlandes

 

Im Initiativkomitee "Stopp Fracking" sind die Grünen Mittelland-Süd vertreten durch Grossrat Antonio Bauen, Münsingen. Weitere Informationen

 

Im Komitee der Kulturland-Initiative (gemeinsam lanciert von Grünen, Bauernverband LOBAG und BDP) sind die Grünen Mittelland-Nord vertreten durch Bruno Vanoni, Zollikofen. Weitere Informationen

Achtung - wichtiger Hinweis:

Die Grünen Mittelland-Nord und die Grünen Mittelland-Süd haben neue Webauftritte:

http://www.gruene-mittelland-nord.ch/

http://www.gruene-mittelland-sued.ch/

Diese Webseite wird nicht mehr aktualisiert!

 


 

Grüne Politik für die Region Bern

Die Grünen Mittelland-Nord und Mittelland-Süd engagieren sich gemeinsam, zum Beispiel:

Kandidierende aus der Region Bern / Mittelland-Nord: Bruno Vanoni und Maria Iannino mit Ständeratskandidatin Christine Häsler:

 

 

Kandidierende aus der Region Bern / Mittelland-Süd: Rita Haudenschild, Antonio Bauen mit Ständeratskandidatin Christine Häsler und Jan Remund:

 

Weitere Informationen

 


Stellungnahmen

zu Vorhaben der Regionalkonferenz Bern-Mittelland

Im Gebiet der Regionalkonferenz Bern-Mittelland leben rund 400'000 Einwohnerinnen und Einwohner (Zum Vergleich: Nur fünf Kantone haben eine grössere Bevölkerungszahl!)

 

Stellungnahme zum Regionalen Gesamtverkehrs- und Siedlungskonzept:

Weniger Bodenverbrauch und kein Zuwachs beim Autoverkehr!

(Juli 2015) Die grünen Regional- und Stadtparteien im Gebiet der Regionalkonferenz Bern Mittelland sind mit den Planungsgrundlagen für das regionale Gesamtverkehrs- und Siedlungskonzept der zweiten Generation (RGSK II) nicht einverstanden. Sie kritisieren, dass das RGSK II von einem zu hohen Flächenbedarf fürs Wohnen ausgeht und viele Kapazitätsausbauten für den Strassenverkehr vorsieht. Die Grünen der Region Bern fordern eine Überarbeitung mit dem Ziel, weniger Vorranggebiete für künftige Einzonungen auszuscheiden. Sie verlangen absolute Priorität für die innere Verdichtung wie auch für den öffentlichem Verkehr, den Fuss- und Veloverkehr; der E-Bike-Verkehr verdient dabei erhöhte Beachtung.

Medienmitteilung vom 9.7.2015

Stellungnahme der Grünen Mittelland-Nord im Wortlaut

Ergänzende Stellungnahme der Grünen Worb - mit Vorschlag für eine Velobahn worblentalwärts

 

Stellungnahme zum regionalen Richtplan Abbau Deponie Transporte (ADT)

(Mai 2015) Stellungnahme der Grünen Mittelland-Nord im Wortlaut

 

Gemeinsame Stellungnahme zum regionalen Richtplan Windenergie:

Grüne begrüssen regionalen Richtplan Windenergie

Die grünen Regional- und Stadtparteien im Perimeter der Regionalkonferenz Bern Mittelland begrüssen in ihrer Stellungnahme den Richtplan Windenergie. Zwar wird das Potential für Windenergie in der Region als eher klein eingeschätzt. Die Ausscheidung der Standorte erfolgte aber sorgfältig und unter Berücksichtigung des Natur- und Landschaftsschutzes. Die Grünen fordern eine Konzentrierung auf windstärkere Standorte und den Einbezug von bewaldeten Standorten, beispielsweise am Frienisberg.  

Vollständige Medienmitteilung

Gemeinsam erarbeitete Stellungnahme im Wortlaut

Am 13.1.2015 hat ein öffentlicher Informations- und Diskussionsanlass stattgefunden, gemeinsam organisiert von den grünen Regional- und Stadtparteien Bern-Mittelland. Für weitere Informationen: hier klicken


 


 

Wie weiter nach dem Nein zum
Tram Region Bern?

Im Grossen Rat haben Grossratsmitglieder der grünen Regionalparteien Mittelland-Süd und Mittelland-Nord zwei "Zwillings"-Motionen eingereicht:


 

Rückblick auf die Grossratswahlen 2014:

 
Die Grünen sind in den Wahlkreisen Mittelland-Nord und Mittelland-Süd mit je vier SpitzenkandidatInnen zu den kantonalen Wahlen vom 30.04.2014 angetreten - und konnten ihre vier Sitze im Grossen Rat verteidigen. Nun führen die Grünen ihr Engagement für einen starken Kanton Bern weiter - getreu dem Wahlprogramm mit den fünf Achsen der nachhaltigen Entwicklung
 
Grüne Mittelland-Nord - aktuell im Grossen Rat vertreten mit Maria Iannino Gerber (Hinterkappelen/Wohlen)und Bruno Vanoni (Zollikofen) und in sechs Ortsparteien aktiv: Bantiger (Ittigen, Bolligen, Vechigen, Stettlen), Münchenbuchsee, Ostermundigen, Wohlen, Worb und Zollikofen
 
Grüne Mittelland-Süd - im Grossen Rat vertreten mit Rita Haudenschild (Köniz) und Antonio Bauen (Münsingen) und in fünf Ortsparteien aktiv: Belp, Kehrsatz, Köniz, Mühlethurnen und Münsingen
 

Gemeinden, in denen die Grünen aktiv sind, entwickeln sich nachhaltiger. Helfen Sie uns dabei, bleiben Sie informiert, und werden Sie Mitglied!